Das Rathaus wird mit Glasfaser an das schnelle Internet angebunden

///Das Rathaus wird mit Glasfaser an das schnelle Internet angebunden

Das Rathaus wird mit Glasfaser an das schnelle Internet angebunden

Als eine der ersten Kommunen in Bayern hat Langquaid die Förderzusage zur Anbindung des Rathauses an das Glasfasernetz erhalten. Mit insgesamt 80% fördert der Freistaat Bayern diese Maßnahme mit der das Langquaider Rathaus künftig anstelle von bisher 1 Gbit/s über eine Anschlussgeschwindigkeit von 10 Gbit/s verfügt, die in Zukunft sogar noch deutlich höher möglich sein wird. Über den zu erstellenden Glasfaser Netzverteiler (NVt) können künftig auch die umliegenden Gebäude mit versorgt werden. Bürgermeister Herbert Blascheck hat dazu mit Reiner Neßlauer dem Vertreter von T-Systems International GmbH den Erschließungsvertrag unterzeichnet. Innerhalb eines Jahres wird die Maßnahme auch umsetztet sein. Insgesamt kostet der direkte Glasfaseranschluss ca. 22.000 Euro. Nach Abzug der Förderung verbleibt dann noch ein Eigenanteil von ca. 4.400 Euro.

Unsere Verwaltung ist für die Anforderungen der Zukunft bestens gerüstet und mit dem neuen Glasfaseranschluss schaffen wir auch technisch dafür die weiteren Voraussetzungen, betonte Bürgermeister Herbert Blascheck, der sich auch über diese einmalige hohe Förderung freut, die dies nun ermöglicht. Wir bieten unseren Bürgern höchsten Service, auch digital, so Herbert Blascheck. Nicht zuletzt auch deshalb und weil die Digitalisierung in der modernen Verwaltung immer mehr voranschreitet wie beispielsweise durch das elektronische Anordnungswesens, das im Herbst im Langquaider Rathaus eingeführt wird und durch das dann jährlich etwa 80.000 DIN A4-Seiten Papier sowie erhebliche Mengen an Toner und Druckmaterial eingespart werden, sondern eben auch durch das Rathaus-Service-Portal, das die Bürger unter dem Motto „Mit der Maus ins Rathaus“ in Langquaid seit vielen Jahren rund um die Uhr nutzen können und mit dem sie viele Behördengänge bequem von zu Hause aus, die notwendigen Unterlagen griffbereit, erledigen können. Das Ausfüllen der elektronischen Formulare in diesem Rathaus-Service-Portal ist einfach, denn eine Dialogfunktion hilft dabei. Fallen Gebühren an, werden diese praktisch und sicher per Lastschrift bezahlt. Über 20 verschiedene Anwendungsmöglichkeiten stehen dabei derzeit zur Verfügung, die auch ständig weiter ausgebaut werde. Um dies alles zukunftsfähig zu gewährleisten ist es eine Grundvoraussetzung, dass die technischen Gegebenheiten einen stabilen und reibungslosen Zugriff auf Daten ermöglichen, so Bürgermeister Blascheck.

 

Quelle Text & Bild: Markt Langquaid

2020-09-02T09:23:29+00:00 02.09.2020|Langquaid|