Langquaid: Laber-Zeitung eröffnet Geschäftsstelle in der Rottenburger Straße

///Langquaid: Laber-Zeitung eröffnet Geschäftsstelle in der Rottenburger Straße

Langquaid: Laber-Zeitung eröffnet Geschäftsstelle in der Rottenburger Straße

Die Mitarbeiterinnen Andrea Ammer, Doris Bachmeier und Petra Zellner haben sich schon bestens in den top modernen Räumlichkeiten eingelebt, auch Redakteur Sebastian Brückl ist hier gerne vor Ort. Denn nach intensiver Umbauphase mit regionalen Betrieben hat die Laber-Zeitung ihr neues Domizil in der Rottenburger Straße 4 schon vor geraumer Zeit bezogen. Nun wurde die neue Geschäftsstelle auch offiziell eröffnet.

Prof. Dr. Martin Balle, Verleger der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, wertete die neue Geschäftsstelle in Langquaid als weiteres Bekenntnis der Mediengruppe zur Präsenz in der Fläche. Zeitung informiere über aktuelle Themen und erzähle Geschichten – deswegen glaube er fest an die Zukunft des Printmediums. Dazu sei es nötig, in kleinteiligen Strukturen vor Ort zu bleiben.

In einem Grußwort hob der stellvertretende Landrat Josef Egger, der die Grüße von Landrat Martin Neumayer übermittelte, die Bedeutung und Vorzüge der Tageszeitung gegenüber moderner Kommunikationsmedien und sozialer Medien hervor. Hier könnten die Leser darauf vertrauen, dass sorgfältig recherchiert wurde und seriöser Journalismus betrieben werde. Er bekräftigte, wie wichtig es sei, dass in allen größeren Kommunen des Landkreises Geschäftsstellen der Heimatzeitung bestehen.

„Zeitungslesen macht schlau“, stellte Bürgermeister Herbert Blascheck fest und hielt den Stellenwert der Zeitung für die Heimat hoch. Er freute sich, dass die Laber-Zeitung vor Ort bleibt, und zwar in einer zentralen Lage im Markt. Die Laber-Zeitung sei ein Medium, dass die Heimat im Blick habe. Im Mittelpunkt stünden die Menschen und die Vereine in der Region. Dies habe die Laber-Zeitung erst wieder mit der Sonderveröffentlichung unter dem Titel „Heimatgefühle für Langquaid“ zur Eröffnung der neuen Geschäftsstelle bewiesen. Er dankte nochmals der langjährigen Mitarbeiterin Laura Weingartner und wünschte den neuen Mitarbeiterinnen viel Erfolg. „Wir twittern nicht, wir lesen Laber-Zeitung“, sagte Blascheck.

Dank an langjährige Mitarbeiterin vor Ort

Verlagsleiter Klaus Huber bedankte sich mit einem Blumenstrauß zunächst bei Laura Weingartner, die fast 35 Jahre lang für die Laber-Zeitung das Geschehen rund um Langquaid sowohl redaktionell als auch im Anzeigengeschäft und Vertrieb begleitet und dabei „nie auf die Uhr geschaut hat“.

Huber zollte in seiner Ansprache den ausführenden Handwerkern ein Lob für ihre gute Arbeit. Einen Dank richtete er auch an den Projektleiter Markus Schiller und an alle, die im Verlag mitgeholfen haben, die „schöne, kleine Geschäftsstelle“ zu verwirklichen. Auch dem Vermieterehepaar Erb aus Mallersdorf-Paffenberg dankte Huber für die schnelle Einigung.

Von den geladenen Gästen, darunter unter anderem Leitung und Mitarbeiter der Mediengruppe aus allen Bereichen sowie Vertreter der Langquaider Geschäftswelt, gab es viel Lob für die Gestaltung der Büroräume.

Pfarrer Uwe Biedermann von der evangelischen Gemeinde Schierling-Langquaid und Pfarrer Wolfgang Schwarzfischer von der katholischen Pfarrei Langquaid sprachen im Geist der Ökumene die Segensgebete für die neuen Geschäftsräume. Nach der Segnung verweilten die Gäste noch bei angenehmen Gesprächen, Häppchen und Getränken und stießen auf die Neueröffnung an.

Öffnungszeiten

Die neue Geschäftsstelle in der Rottenburger Straße 4 ist wie folgt geöffnet:
Montag von 8 bis 17 Uhr,
Dienstag und Mittwoch von 10 bis 15 Uhr,
Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und
Freitag von 8 bis 13 Uhr.

Telefonisch ist die Geschäftsstelle wie gewohnt unter 09452 /1453 zu erreichen

 

Text/Foto: Sebastian Brückl, Laber-Zeitung / Brigitte Kempny-Graf, Markt Langquaid

Der vollständige Artikel mit weiteren Fotos ist erschienen in der Laber-Zeitung vom 26.7.2018.

2018-08-07T14:44:54+00:00 16.08.2018|Langquaid|