Rohr i.NB: Rohr präsentierte sich im Bayerischen Wirtschaftsministerium

///Rohr i.NB: Rohr präsentierte sich im Bayerischen Wirtschaftsministerium

Rohr i.NB: Rohr präsentierte sich im Bayerischen Wirtschaftsministerium

Am 23.01.2019 hat Bürgermeister Andreas Rumpel das Tochterunternehmen des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, „Invest in Bavaria“, besucht. Zusammen mit Kreisentwickler Christian Rieger vom Landratsamt, IHK-Geschäftsstellenleiter Manuel Lorenz und Kelheims Wirtschaftsförderin, Stefanie Brixner, hatte Rumpel die Präsentation des Landkreises und der Marktgemeinde angeregt. Mit dabei waren auch Landrat Martin Neumeyer und Georg Bergermeier für die Gemeinde Siegenburg.

In dem zweistündigen Gespräch hat Bürgermeister Rumpel die Möglichkeit genutzt, den Markt Rohr i.NB als Standort für die Ansiedelung von Arbeitsplätzen und Betrieben zu präsentieren. Invest in Bavaria ist eine Abteilung des Wirtschaftsministeriums mit der Aufgabe, Unternehmen aus dem Ausland, aber auch ansiedelungswillige Unternehmen aus ganz Deutschland bei der Betriebsstandortwahl in Bayern zu unterstützen. Rohrs Bürgermeister ist in München kein Unbekannter. Er hat sich in den letzten Jahren intensiv mit Wirtschaftsförderern und Wirtschaftsverbänden, wie zum Beispiel der Industrie- und Handelskammer (IHK), dem Bayernwerk als Energieträger und Telekommunikationsunternehmen vernetzt. Auch mit Stephen Siering vom Team Invest in Bavaria, steht Rumpel seit längerer Zeit in stetigem Kontakt. Rumpel führt laufend Gespräche mit Grundstückseigentümern geeigneter Flächen zur Betriebsansiedelung. Diese dauern oft Jahre, bis ein Durchbruch zu erzielen ist, denn für die Standortwahl eines Unternehmens ist es ganz entscheidend, dass das Unternehmen auch zu dem Standort und zur Gemeinde passt. Damit Rohr i.NB eine top Infrastruktur in Grundzügen für künftige Betriebsansiedelungen vorweisen kann, wurden in den vergangenen Jahren ganz entscheidenden Weichen gestellt. In Bachl konnte eine Umspannwerk der Bayernwerk AG realisiert werden, das den erforderlichen Bedarf der Stromversorgung für Betriebe sicherstellt. Der Ausbau des Glasfasernetzes wurde in einem ersten Bauabschnitt erfolgreich umgesetzt, der Status von 5G-Standard im Mobilfunknetz ist technisch teils bereits möglich. Mit dem Ende 2018 erfolgten Durchbau der neuen Staatsstraße von Bachl nach Rohr kann die Gemeinde nun eine sehr gute verkehrstechnische Anbindung an das übergeordnete Straßennetz vorweisen. Hierfür waren vier Jahre intensive Arbeit erforderlich.

Dr. Wolfgang Hübschle, international erfahrener Leiter von Invest in Bavaria, berichtete vom Blickwinkel Münchens auf den Landkreis Kelheim und die damit verbundene Wahrnehmung der Gemeinden. Von den Ansiedlungsexperten bekamen die Teilnehmer zusätzliche Hinweise für die geeignete Standortpräsentation.

 

Quelle Text & Bild: Markt Rohr i.NB.

2019-02-04T08:55:20+00:00 04.02.2019|Rohr i.NB|